Detail

Test

Problematik der Rückstandsdefinition von Folpet

Seit dem 26. August 2016 gilt eine neue Rückstandsdefinition für das Fungizid Folpet, die neben Folpet auch den Metaboliten Phthalimid einschließt („Summe von Folpet und Phtalimid, ausgedrückt als Folpet“ gemäß EU-Verordnung Nr. 2016/156). Hintergrund ist, dass sich Folpet bereits in der Pflanze in das Abbauprodukt Phthalimid umwandeln kann.

Es zeigt sich allerdings, dass nicht jeder Phthalimid-Befund zwangsläufig aus dem Einsatz von Folpet als Pflanzenschutzmittel erklärbar ist, sondern noch andere Quellen möglich sind.

Wie der Laborzirkel relana® anhand einiger hundert Datensätze mit Hilfe von Korrelationen und Erfahrungen aus den Laboren zeigen konnte, wird Phthalimid häufig unabhängig vom Vorhandensein von Folpet gebildet. Phthalimid entsteht über die ubiquitären Umweltchemikalien „Phthalsäure“ und „Phthalsäureanhydrid“ in Reaktionen mit primären Aminogruppen, die gewöhnlich in Lebensmittel enthalten sind. Dies geschieht insbesondere bei Hitzeeinwirkung, weshalb insbesondere getrocknete Produkte von den Artefakten betroffen sind (relana® 2016).

Die Bildung von Phthalimid wird auch beim Rösten von Kaffee beobachtet. In einer im Mai 2021 veröffentlichten Publikation in der Deutschen Lebensmittelrundschau (DLR), bei der wir mitgewirkt haben, wird klar gezeigt, dass erhöhte Gehalte an Phthalimid im Röstkaffee festgestellt werden können, obwohl die dazugehörigen Rohkaffees nachweislich keinerlei Rückstände enthalten.

Für die Abklärung der Ursachen ist es daher notwendig, die Gehalte von Phthalimid und Folpet einzeln zu kennen. Wir bieten die Analytik von Folpet und Phthalimid mittels moderner GC-MS/MS-Messungen sowie darüber hinaus ein breites Pestizidspektrum an.

In den Analysenberichten weisen wir Ihnen die Summe sowie die effektiv gemessenen Gehalte an Folpet und Phthalimid einzeln aus. Bei Bedarf führen wir eine Bewertung durch und helfen Ihnen bei der Interpretation der Ergebnisse (insbesondere auch bei Bio-Produkten).

Den DLR-Artikel sowie weitere Literatur zu diesem Thema stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

  • Weitere Informationen

    Herr Dirk Westermann
    +49 421 64905 1800
    customerservice@cr3-analytik.com